Zur Betriebssuche

Partner Netzwerk



Zum Marktplatz

Kontakt

Bundesverband
Modell- und Formenbau
Kreuzstr. 108-110
44137 Dortmund
T  +49 (0)231 / 91 20 10 27
F  +49 (0)231 / 91 20 10 10
bundesverband(at)modell-formenbau.eu

Azubi-Wettbewerb 2020 "Mobilität der Zukunft"

„Mobilität der Zukunft“ lautete der Titel des diesjährigen Wettbewerbs, der in dieser Form zum letzten Mal durchgeführt wurde. Es galt, das Modell eines Fortbewegungsmittels der Zukunft zu konstruieren und zu bauen, das gleichermaßen praktisch wie umweltschonend ist. Darüber hinaus sollte eine Dokumentation (1/2 Seite) über die Idee und die Umsetzung angefertigt werden. Grundsätzlich waren die Teilnehmer frei in der Wahl des Designs, der Materialien und des Herstellprozesses – eine gehörige Portion Phantasie und Kreativität sollte aber in jedem Fall dabei sein.

Sieben Teams mit insgesamt 19 Auszubildenden hatten bis zur Jury-Sitzung am 7. Juli 2020 ihre Wettbewerbsstücke eingereicht. Unter Leitung des Vorsitzenden Alexander Grämer haben die Jury-Mitglieder

  • Alexander Grämer (Obermeister Bayern-Nord)
  • Helmut Brandl (Vorsitzender Marketingausschuss)
  • Rudolf Gaulrap  (Lehrlingswart Baden-Württemberg)

im Rahmen der Jury-Sitzung am folgende Sieger ermittelt:

  • 1. Platz (1.000,- €): Natalie Häußler, Alex. Heinemann, Florian Kokott, Elena Pawlitschek, Paul Schmidl, Nina Steiner, Niclas Wiesmayer (MT Technologies GmbH)
  • 2. Platz (500,- €): Theo Bärmann, Luis Haslauer (Habich & Miller GmbH)
  • 3. Platz (250,- €): Nico Koch (Bahr GmbH & Co. KG)

Im Rahmen einer Online-Siegerehrung auf ZOOM am 14. Juli 2020 wurde das Ergebnis der Jury-Sitzung bekannt gegeben. Hier geht's zur Aufzeichnung.
Hinweis: Weil einige Teilnehmer ohne Kamera und Mikrofon dabei waren, bleiben deren Stellen im Video schwarz.


Die Jury und das Organisationsteam des Azubi-Wettbewerbs 2020 bedanken sich bei allen Teilnehmern für ihr Engagement und für die tollen Arbeiten. Ein zusätzlicher Dank geht an dieser Stelle an die jeweiligen Betriebe der Auszubildenden und an die Sponsoren, die mit ihrer Unterstützung an diesem Ergebnis ebenfalls beteiligt sind!
 

Und hier die Wettbewerbsstücke aller Teilnehmer - die Sieger vorneweg, danach in der Reihenfolge der Einsendungen:

 

 

1. Platz: MT Technologies GmbH

 

2. Platz: Habich & Miller GmbH

 

3. Platz: Bahr GmbH & Co. KG

 

Teilnehmernummer 11: Beuttenmüller GmbH
Hinweis: Außer Wertung, da das Wettbewerbsstück wegen Transportschaden nicht rechtzeitig vor Ort war

 

Teilnehmernummer 12: Volke Entwicklungsring SE

 

Teilnehmernummer 13: KET GmbH

 

Teilnehmernummer 14: HFM Modell- und Formenbau GmbH

 

Teilnehmernummer 19: WFK Werkzeug- und Formenbau

 

 

Aufgabenstellung und Teilnahmebedingungen

Wegen der Corona-Pandemie wurde der Wettbewerb verlängert (neue Termine s.u.).

 

           

 

Deine Aufgabe
In den Städten wird es immer voller, Parkplätze sind Mangelware, der Verbrennungsmotor hat bald ausgedient. Designe, konstruiere und baue das Modell eines Fortbewegungsmittels der Zukunft, das gleichermaßen praktisch wie umweltschonend ist.  Einmal mehr sind Phantasie und Kreativität gefragt!

Anmeldung -> bis 6. Juni 2020 (verlängert)
Melde dich ab sofort per E-Mail (wettbewerb(at)modell-formenbau.eu) zum Wettbewerb an. Beginne mit der Anfertigung deines Stückes aber erst, nachdem du eine Anmeldebestätigung und weitere Informationen zur detaillierten Aufgabenstellung vom Bundesverband erhalten hast. Anmeldeschluss ist der 6. Juni 2020.

Abgabetermin -> 20. Juni 2020 (verlängert)

Sobald du dein Modell fertiggestellt hast, informiere uns per E-Mail (s.o.) darüber. Wir teilen dir dann mit, wohin du deine Skulptur schicken sollst. Letzter Abgabetermin ist der 20. Juni 2020.

Teilnahmebedingungen
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Rechte zur Nutzung der eingereichten Modelle gehen an den Bundesverband Modell- und Formenbau über.

Jury
Eine 5-köpfige Jury aus Modellbauern und Designern entscheidet darüber, ob du es bis auf das Siegertreppchen geschafft hast.

Preise
Den drei Erstplatzierten winken Preisgelder in Höhe von 1.000,- € (1. Preis), 500,- € (2. Preis) und 250,- € (3. Preis). Das beste handwerklich/konventionell hergestellte Modell erhält einen Sonderpreis in Höhe von 250,- €.

Facebook
Auf der Facebook-Seite des Bundesverbandes begleiten wir dich durch den gesamten Wettbewerb. Dort findest du auch andere Azubis, mit denen du dich austauschen kannst. Mach mit – wir freuen uns auf deine Ideen!

 

Sponsoren
Wir danken unseren Sponsoren, durch deren Engagement der Azubi-Wettbewerb erst möglich wird!

 

            

 

 

Fragen und Antworten zum Azubi-Wettbewerb

Warum führt der Bundesverband Modell- und Formenbau diesen Wettbewerb durch?
Der Bundesverband Modell- und Formenbau spielt eine wichtige Rolle bei allen Fragen die Ausbildung betreffend, sei es bei der Definition des Berufsbildes, der Erstellung der Ausbildungs- und Prüfungsordnung oder der überbetrieblichen Ausbildung. Im Gegenzug ist den Auszubildenden der Bundesverband als wichtiger Partner im eigenen Berufsumfeld kaum bekannt. Der Wettbewerb soll dazu beitragen, dass sich beide Parteien besser kennenlernen und sogar ein Austausch auf persönlicher Ebene möglich wird.

 

Können sich mehrere Auszubildende eines Betriebes zu einem Team zusammenschließen?
Ja. Sollte allerdings ein Team mit mehr als zwei Mitgliedern am Ende einen der ersten drei Plätze belegen, können gemäß Teilnahmebedingungen max. zwei Teammitglieder zur Siegerehrung fahren. Möglicherweise sponsert der Betrieb aber die Reise weiterer Teammitglieder (s. u.).

 

Warum muss man sich anmelden?
Der Bundesverband  benötigt eine Übersicht, um während des Wettbewerbs mit den Teilnehmern kommunizieren zu können. Mit der Anmeldebestätigung erhalten die Teilnehmer die detailliierte Aufgabenstellung zugeschickt.

Braucht man eine Genehmigung des Ausbildungsleiters für die Teilnahme am Wettbewerb?
Formell ist eine Genehmigung für die Teilnahme nicht notwendig. Allerdings wird dringend empfohlen, mit dem Ausbildungsleiter darüber zu reden und sich eine Genehmigung einzuholen, insbesondere wenn Materialien und/oder Maschinen des Ausbildungsbetriebes benutzt bzw. wenn Wettbewerbsarbeiten während der betrieblichen Ausbildungszeit durchgeführt werden sollen. Im günstigsten Fall unterstützt der Betrieb seine Auszubildenden noch darüber hinaus, z.B. Reise von mehr als zwei Teammitgliedern zur Siegerehrung, Transportkosten des Wettbewerbsproduktes (s.u.).

Welche Vorgaben gibt es?
In den Städten wird es immer voller, Parkplätze sind Mangelware, der Verbrennungsmotor hat bald ausgedient. Es soll das Modell eines Fortbewegungsmittels der Zukunft konstruiert und gebaut werden, das gleichermaßen praktisch wie umweltschonend ist. Darüber hinaus ist eine Dokumentation (1/2 Seite) über die Idee und die Umsetzung anzufertigen.
Grundsätzlich sind die Teilnehmer frei in der Wahl des Designs, der Materialien und des Herstellprozesses – eine gehörige Portion Phantasie und Kreativität sind in jedem Fall gefragt. Die Größe des Modells ist auf max. 400 x 400 x 600 Millimeter begrenzt und soll von einer Person problemlos getragen werden können.

Wohin soll die fertige Skulptur geschickt werden?

Die Teilnehmer erfahren rechtzeitig vor dem Abgabeschluss, wohin sie ihr Wettbewerbsstück schicken sollen. Der Versand erfolgt auf eigene Kosten. Eine Rücksendung der Stücke ist nicht vorgesehen, kann aber im Einzelfall und bei Übernahme der Transportkosten vereinbart werden.

 

 

Mehr Infos zum Beruf Technischer/r Modellbauer/in

Du willst mehr über diesen faszinierenden Beruf und seine Karriere-Möglichkeiten erfahren? Alle Infos dazu findest du unter > Beruf + Karriere.

 

Du bist auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz zum/zur Technischen Modellbauer/in? Dann nutze das > Lehrstellenradar des Deutschen Handwerks: Tippe im Suchformular einfach deine Postleitzahl und den Beruf Modellbauer ein - schneller findest du keinen Ausbildungsplatz!

 

 

Dipl.-Ing. (FH) Peter Gärtner
Gewerbespezifische Informationstransferstelle (GIT)
T.  +49 (0)203 / 34 81 89 03
F.  +49 (0)231 / 91 20 10 10
gaertner(at)modell-formenbau.eu
 

Gefördert durch die Bundesrepublik Deutschland; Zuwendungsgeber: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

 

Copyright
Die Inhalte dieser Website sind urheberrechtlich geschützt. Jede Vervielf ältigung, Vorführung, Sendung, Vermietung und/oder Leihe der Website oder einzelner Inhalte ist ohne Einwilligung des Rechteinhabers untersagt und zieht straf- oder zivilrechtliche Folgen nach sich. Alle Rechte bleiben vorbehalten. Der Rechteinhaber beh ält sich das Recht vor, jederzeit und ohne vorherige Ankündigung Verbesserungen und Änderungen an der Website oder einzelner Inhalte vorzunehmen.