Ausdruck von https://www.modell-formenbau.eu/corona/ausbildung-und-pruefung/

Fenster schließen

Ausbildung und Prüfung (Stand: 15.04.2020)

Derzeit kein ein Unterricht an Berufsschulen und an der Bundesfachschule Modell- und Formenbau
Derzeit findet aufgrund des bundesweiten Erlasses über Schulschließungen kein Berufsschulunterricht statt. Auch die Bundesfachschule Modell- und Formenbau in Bad Wildungen hat ihren Lehrbetrieb eingestellt.

Muss der Auszubildende in den Ausbildungsbetrieb, da die Berufsschule geschlossen hat?

Wird der Unterricht nicht anderweitig (zum Beispiel durch Online-Unterricht) aufrechterhalten, muss der Auszubildende im Ausbildungsbetrieb erscheinen, sofern er nicht unter Quarantäne gestellt ist oder der Ausbildungsbetrieb dem Auszubildenden vorgibt, den Betrieb nicht zu betreten.

Darf ein Auszubildender von der Ausbildung fernbleiben?
Grundsätzlich darf ein Auszubildender die Arbeit nicht verweigern, weil die Ansteckungsgefahr bei der Arbeit oder auf dem Weg dorthin erhöht sein könnte. Im Einzelfall kann der Arbeitgeber bei einer konkreten Gefährdung aufgrund seiner Fürsorgepflicht verpflichtet sein, den Auszubildenden von der Arbeit freizustellen oder Teile der Ausbildung (zum Beispiel das Führen des Ausbildungsnachweises) zu Hause zu erlauben.

Kann für Auszubildende Kurzarbeit angeordnet werden?
Auszubildenden gegenüber kann in der Regel keine Kurzarbeit angeordnet werden. Der Ausbildungsbetrieb ist dazu verpflichtet, alle Mittel auszuschöpfen, um die Ausbildung weiter zu gewährleisten. Hierbei hat er beispielsweise folgende Möglichkeiten:

Erst wenn alle Möglichkeiten ausgeschöpft sind, kann Kurzarbeit auch für Auszubildende in Frage kommen. Diese Option ist allerdings restriktiv zu handhaben.
Sollte Auszubildenden gegenüber Kurzarbeit angeordnet werden, haben sie Anspruch auf Zahlung der vollen Ausbildungsvergütung für mindestens sechs Wochen (§ 19 Abs. 1 Nr. 2 BBiG). Abweichend von der gesetzlichen Mindestdauer können Ausbildungs- und Tarifverträge längere Fristen vorsehen.
Weitere Informationen zur Kurzarbeit finden Sie in der entsprechenden Rubrik (siehe links).

Grundsätzliche Informationen zu Prüfungen 2020

Die nachfolgenden Informationen stammen aus aktuellen Veröffentlichungen der PAL und des ZDH. Da mittlerweile – soweit uns bekannt – alle Prüfungsausschüsse im Technischen Modellbau die PAL-Prüfungen verwenden (Ausnahme: AP2 im Anschauungsmodellbau), haben Termin- und/oder Ausgestaltungsvorgaben der PAL-Kommission im Zweifel Vorrang vor ggf. abweichenden ZDH- und/oder HWK-Verlautbarungen. In solchen Fällen sollten aber die zuständigen ZDH-/HWK-Ansprechpartner kontaktiert werden.

Abschlussprüfung Teil 1 (AP1) - Frühjahr 2020   

Die ursprünglich für den 17.03.2020 geplante und kurzfristig abgesagte AP1 Frühjahr 2020 wird auf den regulären Termin der Herbstprüfung verschoben. Somit ist der Termin für die schriftliche Prüfung der 22.09.2020. Bereits zusammengestellte oder beschaffte Werkzeuge laut „Standardbereitstellungsliste für den Ausbildungsbetrieb“, sowie vorbereitete Rohteile laut „Materialbereitstellungsliste“ werden dann zum Prüfungstermin im Herbst benötigt, sofern die Aufgabenstellung dieselbe wäre wie die ursprüngliche Frühjahrs-Prüfung.

Abschlussprüfung Teil 2 (AP2) - Sommer 2020   

Die schriftliche AP2 wird nicht wie geplant am 13.05.2020 stattfinden. Aktuell ist der 17.06.2020 als Nachholtermin geplant.


Copyright

Die Inhalte dieser Website sind urheberrechtlich geschützt. Jede Vervielfältigung, Vorführung, Sendung, Vermietung und/oder Leihe der Website oder einzelner Inhalte ist ohne Einwilligung des Rechteinhabers untersagt und zieht straf- oder zivilrechtliche Folgen nach sich. Alle Rechte bleiben vorbehalten. Der Rechteinhaber behält sich das Recht vor, jederzeit und ohne vorherige Ankündigung Verbesserungen und Änderungen an der Website oder einzelner Inhalte vorzunehmen.